Aufstellungsarbeit – Wirkung und Vorgehensweise

FAMILIEN- UND ORGANISATIONSAUFSTELLUNGEN:
EIN WEG, UM KLARHEIT FÜR DAS EIGENE LEBEN ZU GEWINNEN.

EINLEITUNG

Die systemische Aufstellungsarbeit, ob in Familien-, Organisations- oder Berufsaufstellungen, wird mittlerweile seit rund 20 Jahren praktiziert und ist in den letzten Jahren als hochwirksames Verfahren recht bekannt geworden. Ihre Vorzüge liegen darin, dass sie innerhalb kurzer Zeit bei drückenden Problemen Erleichterung schenken, Lösungswege aufzeigen und Heilungsprozesse in Gang setzen kann.

Die Aufstellungsarbeit ermöglicht einen erweiterten Blick auf das Wesentliche, was innerhalb einer Familie oder Firma wirkt. Sobald jedes Mitglied des Systems an seinem Platz gesehen und geachtet wird, kann es leichter eigene Schritte tun, wird die Kommunikation einfacher und Beziehungen können heilen. Die Liebe zu uns selbst und Nahestehenden kann wieder frei fließen. Das Problem ist zu einem Helfer bei unserer Entwicklung geworden.

Die Dynamiken in Familien lassen sich – mit einigen Anpassungen aufgrund der anderen Zielsetzung – auf Organisationen übertragen.

 

Hintergrund zur Familienaufstellung: systemisch-phänomenologische Familientherapie

Ausgangspunkt dieser von Bert Hellinger wesentlich weiter entwickelten Arbeitsweise ist die Beobachtung, dass Menschen in tiefer Bindungsliebe mit den anderen Mitgliedern ihrer Familie verbunden sind. Aus dieser in ihrer ganzen Tiefe nicht immer bewussten Liebe heraus teilen sie das Schicksal und Erleben ihrer Familienangehörigen. Schwere und ungelöste  Schicksale z. B. der Eltern oder Großeltern können dazu führen, dass Nachkommen sich in die Geschehnisse verstricken und später selbst belastende Erfahrungen machen, deren Ursache ihnen oft selbst verborgen bleibt. Dies kann sich in vielfältigen Symptomen ausdrücken, z. B. in Problemen in Partnerschaft und Beruf, in physischen oder psychischen Krankheiten oder in hartnäckigen, einschränkenden Denk- und Verhaltensmustern.

 

Vorgehensweise zur Aufstellung

Durch das Mittel der Familienaufstellung lassen solche Verstrickungen sich sichtbar und erlebbar machen. Hierzu stellen die Teilnehmer nacheinander ihre eigene Familie entsprechend ihrem inneren Bild auf. Für die Mitglieder werden Stellvertreter aus dem Kreis der übrigen Teilnehmer ausgewählt. Positionen, Blickrichtungen und Entfernungen der Familienmitglieder spiegeln die innere Dynamik des Systems wider. Durch Umstellungen und durch Aussprechen der sich im System zeigenden Wahrheit werden, soweit zu diesem Zeitpunkt möglich, die bislang im System gebundenen Kräfte auf sanfte Weise freigesetzt und für das eigene Leben nutzbar gemacht. Dadurch wird es möglich, sich von belastenden, ungeklärten Ereignissen der Vergangenheit zu lösen, Gefühle zu heilen, Beziehungen in Harmonie zu bringen und sich auf ein erfülltes Leben auszurichten. Nach erfolgter Klärung fällt die bewusste Ausrichtung auf die Zukunft erfahrungsgemäß leichter, um das Besondere, das in jedem Menschen angelegt ist, zum Ausdruck zu bringen. Für die teilnehmenden Stellvertreter bietet die Aufstellung Gelegenheit zur intensiven Selbsterfahrung und Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Gefühlen. Hieraus lassen sich tiefe Einsichten auch für das eigene Leben gewinnen.

Noch Fragen?

Wenn Sie Interesse an Aufstellungen haben, die nächsten Termine wissen möchten oder ein Coaching erwägen, senden Sie mir doch einfach eine Mail.

Bei Fragen zur Aufstellungsarbeit hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Wenn die Antwort von allgemeinem Interesse ist, poste ich sie hier.

Ein Kommentar zu Aufstellungsarbeit – Wirkung und Vorgehensweise

  1. Pingback: Spiritual Growth Constellation | Die Tipping-Methode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.